Sparklines, die kleinen Diagramme in Excel

Was sind Sparklines?

Der Google-Übersetzer übersetzt das Wort „sparkline“ vom Englischen ins Deutsche mit „Sparkline“, „spark line“ aber mit „Funkenlinie“.

Das hilft noch nicht allzu viel, um zu erklären, was Sparklines sind. Aber es gibt die Excel-Hilfe. In diesem Fall gebe ich gern zu, dass ich hier gute Erläuterungen gefunden habe.

Sparklines sind danach sehr kleine Diagramme im Zellenhintergrund eines Arbeitsblattes. Dadurch ist es möglich, zusätzlich zur Sparkline auch noch einen Text in der Zelle unterzubringen. Sie sind kleine Objekte, wie die richtigen Diagramme.

Mit Sparklines lassen sich z.B. saisonale Auf- und Abschwünge von Datenreihen darstellen. Es lassen sich erste oder letzte Werte, der höchste oder niedrigste Wert hervorheben u.v.a.m.

Sparklines haben den Vorteil, dass sie klein sind und in einer Zelle untergebracht werden können. Werden sie unmittelbar neben der Wertereihe angeordnet, ist der Zusammenhang mit der Wertereihe unmittelbar erkennbar. Trends der Wertereihen werden so klar dargestellt.

Wie werden Sparklines erstellt?

Folgende Tabelle zeigt die mengenmäßigen Quartalsverkäufe von drei Filialen eines Unternehmens für ein Produkt.

Sparklines1

Sparklines können sowohl für die Zeilen als auch für die Spalten erstellt werde. Du willst dich auf die Zeilen beschränken und die Sparklines unmittelbar in den Zellen rechts der Tabelle unterbringen.  In R4 schreibst du als Überschrift „Entwicklung“, damit wird die Spalte Bestandteil der Tabelle, denn diese ist intelligent.

Gehe nun auf R5 und wähle im Menü Einfügen unter Sparklines z.B. die Linie aus.

Sparklines2

Fülle den entsprechende Datenbereich wie gezeigt aus. Der Positionsbereich enthält bereits einen Eintrag, da du dich in R5 befindest. Nach dem OK befindet sich in R5 ein Sparkline.

Verfahre in R6 und R7 ebenso, die Tabelle sieht nun so aus:

Sparklines3

Auf den ersten Blick siehst du, wie sich die Quartalswerte entwickelt haben.

Wie lassen sich die Sparklines gestalten?

Ein Sparkline ist als Linie erstellt. Berechtigterweise fragst du dich: Ist das alles? Oder was kann ich noch damit machen?

Klicke auf die Zelle mit dem Sparkline und dann in der Menüzeile unter den Sparklinetools auf Entwurf. In der Gruppe „Typ“ findest du die drei Möglichkeiten, ein Sparkline darzustellen:

Sparklines4

Die Gruppe „Formatvorlagen“ zeigt dir mögliche Vorlagen, die sich aber nur farblich unterscheiden.

Da die Dateireihe für die Beispiel-Sparkline auch eine negativen Wert enthält, ist es sinnvoll, eine Achse einzufügen. Ruf dazu in der Gruppe „Gruppieren“ das Menü „Achse“ auf und klicke „Achse anzeigen“ an.

Die Sparklines sehen dann so aus:

Sparklines5

Interessant ist die Gruppe „Anzeigen“. Darin kannst du bestimmte Punkte durch Hakensetzung markieren, so den Höchstpunkt, den Tiefpunkt, negative Werte, den ersten oder letzten Punkt und mit „Markieren“ alle Punkte in der Liniendarstellung.

Sparklines6

In der Gruppe „Formatvorlagen“ findest du noch Menüs zur Auswahl der Sparkline- bzw. der Datenpunktfarbe.

In der Gruppe „Sparkline“ gibt es ein Menü „Daten bearbeiten“. Darin kannst du den Quelldatenbereich für ein Sparkline neu definieren.

Schließlich gibt es in der Gruppe „Gruppieren“ das Menü „Löschen“, mit dem du ausgewählte Sparklines oder Sparklinegruppen löschen kannst.

Was noch fehlt?

Du kannst die Zelle, in der sich ein Sparkline befindet, wie jede andere Zelle formatieren. Zumindest kann ein Rahmen gesetzt und eine Ausfüllfarbe ausgesucht werden.