Die Excel-Funktion XODER

Die Funktion XODER gehört zur Kategorie der logischen Funktionen. Es gibt sie seit 2013.

Aber es gibt doch bereits die Funktion ODER, wirst Du vielleicht denken. Ja, die gibt es. Auch findest Du hier im Blog bereits einen Beitrag darüber.

Was bei der Funktion XODER anders ist als bei der Funktion ODER, erfährst Du in diesem Beitrag.

1. Die ODER-Funktion

Zur Erinnerung: Die ODER-Funktion wird verwendet, um zu bestimmen, ob eine Bedingung in einer Prüfung WAHR ist.

Die Syntax lautete:

ODER(Wahrheitswert1;[Wahrheitswert2]; …)

Die Argumente müssen Wahrheitswerte sein. Davon kannst Du 254 in die Formel einbauen.

Mit der ODER-Funktion prüfst Du, ob mindestens einer der Wahrheitswerte WAHR ist. Dann gibt die Funktion als Ergebnis WAHR zurück. Was die Funktion ausführt, wird auch „einschließliches ODER“ bzw. „inklusives ODER“ genannt.

Ist kein Wahrheitswert WAHR, wird FALSCH zurückgegeben. Ein Beispiel:

Vier Werte in B4:B7 sind mit dem Wert in A4 abzugleichen. Wie, zeigen die Formeln in C4:C7.

Wenn B4<A4 ist, wird WAHR ausgegeben.

Wenn B5>A4 ist, wird WAHR ausgegeben, usw.

Nun kannst Du alle vier Bedingungen in die ODER-Funktion packen.

=ODER(B4<A4;B5>A4;B6=A4;B7>A4)

ODER erkennt, dass mindestens ein Argument WAHR ist und gibt WAHR als Ergebnis aus. Dabei ist es unerheblich, dass in diesem Beispiel alle vier Argumente WAHR ergeben.

2. Die XODER-Funktion

Diese Funktion gibt ein logisches „Ausschließliches ODER“ oder „Exklusives ODER“ aller Argumente zurück.

Was bedeutet das?

Das Ergebnis von XODER ist gleich WAHR, wenn die Anzahl von Eingaben mit dem Ergebnis WAHR ungerade ist, und gleich FALSCH, wenn die Anzahl von Eingaben mit dem Ergebnis WAHR gerade ist.

Die Syntax lautet:

XODER(Wahrheitswert1;[Wahrheitswert2];…)

Verwende wieder das Beispiel aus Abschn. 1.

Du siehst, die Anzahl der WAHR-Argumente ist gerade. Folglich muss die XODER-Funktion ein FALSCH als Ergebnis ausgeben.

=XODER(B4<A4;B5>A4;B6=A4;B7>A4)

Das Ergebnis ist FALSCH.

Um das zu verdeutlichen, baue die Tabelle etwas um, und zwar so, dass nur dreimal ein WAHR ausgegeben wird. Überschreibe den Wert in B7 z.B. mit 5700.

Jetzt berechnen die Formel nur noch dreimal ein WAHR und einmal ein FALSCH.

Die XODER-Funktion berechnet nun ein WAHR, denn die Anzahl der Eingaben mit dem Ergebnis WAHR ist ungerade.

3. Fazit

Die Funktion ist nicht unbedingt leicht zu verstehen. Ihren Ursprung hat ihre Logik in der Schaltalgebra aus der Elektrotechnik. Wenn Dich diese Thematik näher interessiert, empfehle ich Dir zwei Fundstellen zum Nachlesen:

Elektronik-Kompendium

https://www.elektronik-kompendium.de/sites/dig/0205186.htm

Wikipedia

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Exklusiv-Oder-Gatter

Für den kaufmännischen oder mathematischen Bereich spielt diese Funktion eher eine untergeordnete Rolle.

Logische Zusammenhänge können in Excel ebenso aus Kombinationen anderer logischer Funktionen, wie zum Beispiel der UND-, ODER-, NICHT- und WENN-Funktion, dargestellt werden.

Wenn Du Erfahrungen mit XODER und ein gutes Beispiel zur Hand hast, schreib es bitte in einen Kommentar.

2 Kommentare zu „Die Excel-Funktion XODER“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s