Zellen basierend auf ihren Werten bedingt formatieren

Die „Bedingte Formatierung“ ist für mich immer wieder eine sehr sinnvolle Sache in Excel. Lassen sich doch damit Zellinhalte in Abhängigkeit von zuvor festgelegten Regeln hervorheben.

In diesem Beitrag will ich die Formatierungsregel „Alle Zellen basierend auf ihren Werten formatieren“ einmal näher betrachten und die Möglichkeiten aufzeigen.

Zunächst brauche ich eine Wertereihe, die ich formatieren will. Mit der Funktion ZUFALLSBEREICH() erzeuge ich einen Zahlenbereich mit Werten zwischen 100 und 200 und sortiere ihn aufsteigend. Das Sortieren ist nicht zwingend notwendig.

bedformat1

Den Bereich B5:B13 markiere ich, gehe über Start/Formatvorlagen auf die Bedingte Formatierung und wähle dort „Neue Regel“.

Es öffnet sich dieses Auswahlfenster:

bedformat2

Da bin ich dort, wohin ich will. Nun kann es an die Kriterienauswahl gehen.

Unter Formatstil werden mir jetzt fünf Varianten angeboten, ich entscheide mich für die Einstellungen in der obigen Abbildung. Das Ergebnis sieht so aus:

bedformat3

Der niedrigste Wert wird orange, der höchste gelb formatiert. Auswählbar ist allerdings die gesamte Farbpalette, je nachdem, welche Farben du bevorzugst.

Ich will noch eine weitere Variante zeigen. Dazu wähle ich jetzt die 3-Farben-Skala.

bedformat4

Die Typ-und Farbauswahlen übernehme ich wie vorgeschlagen. Im Ergebnis sieht meine Datenreihe jetzt so aus:

bedformat5

Was ist hierbei anders? Es ist der Mittelpunkt, der in dieser Darstellung hinzu kommt. Als Typ habe ich dafür das Quantil bei 50 (%) ausgewählt.

Der Wert 132, der dem Quantil entspricht, wurde mit einer gesonderten Farbe (gelb) formatiert.

Zur Kontrolle rechne ich das Quantil mit der Funktionsformel nach:

=QUANTIL(B5:B13;0,5)

Als Ergebnis erhalte ich natürlich 132.

Beachte bitte, in der Funktion muss der Quantilwert Alpha einen Wert zwischen 0 und 1 annehmen. Statt 50 (%) trage ich deshalb 0,5 ein.

Für die Typ-Auswahl stehen neben Niedrigster Wert und Höchster Wert generell noch Zahl, Prozent, Formel und Quantil zur Verfügung.

Nimm dir einfach mal die Zeit und probiere alle möglichen Kombinationen durch.

Bei der Farbauswahl solltest du stets beachten, welche Aussage du mit der bedingten Formatierung anstrebst. So kann ein niedriger Wert im Kostenbereich durchaus positiv sein. Im Erlösbereich ist ein niedriger Wert eher negativ zu sehen.

Grün könnte daher für einen positiven und rot für einen negativen Effekt stehen.

Noch ein letztes Beispiel:

bedformat6

Wie habe ich die Einstellungen gewählt?

bedformat7

Formatstil sind hier die Datenbalken, die sich vom niedrigsten bis zum höchsten Wert vergrößern. Möglich ist auch, noch einen Haken bei „Nur Balken anzeigen“ zu setzen. Ob die Aussage für dich dann auch wertvoll ist, weißt nur du.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s