Zellwerte mit Wert multiplizieren, dividieren, addieren, subtrahieren

(Neubearbeitung 22.06.2021)

Mal angenommen, Du hast in mühevoller Kleinarbeit eine ziemlich große Excel-Tabelle mit Werten gefüllt. Dein(e) Vorgesetzte(r) verlangt(e), dass Du die Werte in T€ mit drei Nachkommastellen schreibst.

z.B. 23452 –> 23,452

Dann aber entscheiden die Vorgesetzten doch anders. Die Werte müssen in der Tabelle in EURO ohne Nachkommastellen stehen.

Jetzt könntest Du in jeder Zelle mit Wert das Komma herauszunehmen, dann wäre es richtig. Aber das wäre unklug, denn Excel bietet die Möglichkeit, das Problem anders zu lösen. Du musst lediglich alle Werte mit 1000 multiplizieren.

Für diese Übung habe ich B5:B15 der Beispieltabelle nach D5:D15 kopiert.

Klicke jetzt auf D3, rechte Taste, kopieren. D5:D15 markieren, rechte Taste, Inhalte einfügen / multiplizieren. Der Inhalt von D3 kann danach gelöscht werden.

Die Werte in D5:D15 wurden jetzt alle mit dem Wert aus D3 (1.000) multipliziert.

Kann man das rückgängig machen? Na klar. In D3 wieder 1000 hinein schreiben, D3 kopieren, D5:D15 markieren, Inhalte einfügen / dividieren.

Damit stehen in Spalte D jetzt wieder die Ursprungswerte.

Was wenn Leerzellen zwischen den Werten stehen, etwa so:

Dann steht in den Leerzellen jetzt eine 0. Du könntest die Anzeige von Nullwerten ausschließen. Dann siehst Du die 0 zwar nicht, dennoch ist sie vorhanden. Besser ist also, die Bereiche D5, D8:D9, D11:D15, D19:D21 zu markieren und dann die Multiplikation durchzuführen.

Außer multiplizieren und dividieren kannst Du auf gleiche Art und Weise auch addieren und subtrahieren. Statt volle 1000 kannst Du jeden anderen Wert für die Operation nutzen, also auch 5,347 oder 999,88 oder 100 usw.

7 Kommentare zu „Zellwerte mit Wert multiplizieren, dividieren, addieren, subtrahieren“

  1. Hi Gerhard! Herzlichen Dank für den Link :- ) War mir nicht bewusst das es einen neuen Excel Blog gibt. „Keep up the good work“! Gefällt mir.

  2. Hallo Gerhard,
    als Verfechter der „Applikationshygiene“ sei mir eine kleine Anmerkung zum Beitrag „Steuerelement“ erlaubt :-)
    Ich verstecke grundsätzlich keine Werte oder Formeln hinter Steuerelementen, Grafiken, etc. Irgendwann muss man im Rahmen der Fehlersuche oder der Erweiterung sehen, was dort steht und dann muss man das Layout zerstören. Im konkreten Fall würde ich auf eine Zelle im Blatt Parameter (ist im Normalfall ausgeblendet) verknüpfen.
    Das passt auch gut zu Deinem Beitrag vom 3.7.15 „So wertest Du in Excel jahresübergreifende Daten aus“, der mir aus Sicht der Applikationshygiene aus dem Herzen spricht.
    Gruß – Dirk

  3. Hallo Dirk-Lothar,
    Danke für den sinnvollen Hinweis. Versteckt man den Wert, muss ein Leser oder Nutzer erst in die Eigenschaften schauen, um die Zellverknüpfung festzustellen. Das ist nutzerunfreundlich. Der Gedanke mit dem Parameterblatt gefällt mir gut.
    Viele Grüße
    Gerhard

  4. Hallo Gerhard,

    erstmal Danke für die Verlinkung. Deine Idee, auch darüber zu schreiben, was Themen-verwandte Blogs berichten, finde ich sehr gut und werde ich bei mir auch mal aufgreifen.

    Schöne Grüße,
    Martin

  5. Hallo Martin,
    danke für das Feedback. Die Idee habe ich mir beim Finanzwesir abgeschaut, der mit einem Wochenrückblick auf andere Sites hinweist.
    Viele Grüße
    Gerhard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s