So holst Du Dir die Sonne auf Deinen Bildschirm

Diese Spielidee habe ich im Oktober des vergangenen Jahres als Gastautor auf www.tabellenexperte.de veröffentlichen dürfen. Vielen Dank nochmal an Martin Weiß.

Inzwischen haben wir Mai und die Sonne steht mittags schon sehr hoch. Höchste Zeit, das „Sonnendiagramm“ wieder zum Leben zu erwecken und mit Daten aus dem laufenden Jahr zu füttern.

Aber: Ich will nicht den Gastartikel 1:1 übernehmen, das könntest Du mir übel nehmen, denn den hast Du schon gelesen. Deshalb betrachte diesen Beitrag bitte als Update.

Was ist neu an dem Modell?
• Neu ist, dass Linie (Sonnenbahn) und Punkt (Sonne) in einem Diagramm untergebracht sind.
• Neu ist, dass der Zenit (die Spitze des Liniendreiecks) je nach Monat variiert. Im Juni steht die Sonne am höchsten, im Dezember am tiefsten. Die Linie als Sonnenbahn ist natürlich nur symbolisch zu sehen.
• Neu ist deshalb auch die Wertetabelle, die Du im Tabellenblatt Daten2 findest.

Die Sonnenaufgangs- und -untergangszeiten habe ich für die Monate Mai bis Dezember 2015 von www.sunrise-and-sunset.com/de/ für die Stadt Schwerin übernommen, im Tabellenblatt Daten1 abgelegt und mit Namen versehen.
Die Wertetabelle im Blatt Daten2 enthält jetzt eine neue Spalte. In Spalte D wird das Produkt aus dem Wert in Spalte C und dem Monatsfaktor (siehe Zusatztabelle rechts daneben) als neue Basis für das Liniendiagramm errechnet. Schließlich erfolgt in Spalte F die Umrechnung für das Punktdiagramm (Sonne).
Hier eine Teilansicht der Wertetabelle:
Sonne1

Du siehst, in Zelle F24 steht der Wert 19,433. Das ist der Stand der Sonne (Punktdiagramm) um 15:14 bei der laufenden Nr. 20.

Nochmal zur Verdeutlichung: Die Werte aus Spalte A stellen die x-Werte, die Werte aus Spalte D die y-Werte beim Liniendiagramm und die Werte aus Spalte F die y-Werte beim Punktdiagramm dar.

Möglicherweise fragst Du, warum in Spalte F so oft „#NV“ steht. Das ist deshalb, weil im Diagramm nur eine Sonne zu sehen sein soll. Steht in Spalte F „#NV“ wird kein Punkt beim entsprechenden x-Wert erzeugt.
Die Sonne ist im Diagramm kein Punkt mehr, sondern ein Kreis. Klicke dazu mit der rechten Maustaste auf die Sonne, wähle Datenreihe formatieren und Markierungsoptionen. Gewählt ist der integrierte Typ in Größe 30. Mit Markierungsfüllung färbst Du den Punkt gelb.

Das Diagramm befindet sich jetzt allein im Blatt Focus1, nur den Steuerteil (B7:G10) habe ich noch dort gelassen. Mehr als die Datei öffnen und anschauen, musst Du selbst nicht tun. Zum nächsten Jahr stelle ich das nächste Update mit den Sonnenauf- und -untergansgwerten für 2016 in meinen Blog ein. Dann kannst Du die Datei einfach so weiter nutzen.

Und so sieht das „Sonnendiagramm“ dann fertig aus:

Sonne 2

Falls diese Frage bei Dir aufkommen sollte: Bewegt sich die Sonne nun automatisch weiter oder muss ich etwas tun?
• Wenn Du die Excel-Datei ständig auf dem Bildschirm haben willst, was ich mir nicht vorstellen kann, bewegt sich die Sonne nicht von allein weiter, wenn es an der Zeit ist. Gehe dann kurz in ein anderes Arbeitsblatt und klicke nun wieder das Blatt Focus1 an, dann gibt es die Veränderung.
• Wenn Du die Datei öffnest, ist sofort der aktuelle Stand zu sehen.
Und hier noch die Excel-Datei Sonnendiagramm

Gefallen Dir solche Diagrammspiele? Hast Du selbst schon mal etwas Ähnliches entwickelt? Dann schreib mir doch als Kommentar oder per E-Mail (Adresse unter Kontakt / Impressum).

Advertisements

Autor: Gerhard Pundt

Auf meiner Site https://clevercalcul.wordpress.com geht es um die Tabellenkalkulation mit Excel. Es wird über Funktionen, Diagramme, Basiswissen u.a.m. geschrieben.

2 Kommentare zu „So holst Du Dir die Sonne auf Deinen Bildschirm“

    1. Hallo Martin,
      vielen Dank für Deinen Kommentar und den tollen Tipp. Leider bin ich nicht der Tastatur- sondern der Mouse-Typ. Ich sollte mich aber auch um die Funktionstasten und Tastenkombinationen kümmern, das kann nicht schaden, wie ich sehe. Also Danke!
      Schöne Grüße
      Gerhard

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s